Mentorenprofil Reinhard Rehberg

Eckdaten

Name: Reinhard Rehberg
Ort: 67346 Speyer
Geburtsjahr: 1958
Familienstand: verheiratet, 3 verh. Kinder, 5 Enkelkinder
Gemeinde: Vineyard Speyer
Beruf: staatl. gepr. Augenoptiker HFA und Augenoptikermeister, Leiter der Vineyard Speyer, Com.-Leiter, Teil des Leitungsteam DACH

Schwerpunkte

Art: Bedarfsorientiertes Mentoring, Begleitendes Mentoring, Strukturelles Mentoring

Bereiche:Frage nach der Berufung, Dienste oder in Krisen, Gemeinde Beratung und Coaching, Gemeindegründung, kontinuierliche Begleitung über einen längeren Zeitraum für die Entwicklung des eigenen Potentials und erkennen der Berufung; z. B. Vintage, VLTsmart, VLTextended, Seminare

Meine bisherigen Erfahrungen im Bereich Mentoring sind…

  • eigene Erfahrung als Mentee
  • viele Jahre Erfahrung darin, Menschen geistlich, seelsorgerlich und persönlich zu begleiten
  • Führung, Mentoring und Beratung von Gemeindeleitern, Leitungsteams, Mitarbeitern
  • Mentoring von Studenten und Schülern beispielsweise bei lebens:art
  • Leiter des Mentoring-Programms der Vineyard Speyer
  • geistliche Vaterschaft (apostolisch): Söhne und Töchter des Hauses mit dem Ziel das unsere Decke ihr Fußboden wird

In diesen Bereichen möchte ich meine Gaben einsetzen…

  • Menschen zu unterstützen geistlich, charakterlich und in ihren Befähigungen zu wachsen.
  • Menschen zu begleiten den natürlich-übernatürlichen Gott noch näher kennen zu lernen und mit IHM vertraut zu sein.
  • zu helfen die Salbung Gottes zu verstehen und darin zu wandeln.
  • dabei zu helfen, die guten Gedanken des Vaters im Himmel zu erkennen. Er hat uns so viel geschenkt, es ist wichtig dies zu entdecken.
  • aufzuzeigen und dabei Begleiten, wie man durch große und kleine Herausforderungen kommt.
  • konkrete Antworten geben auf konkrete Fragestellungen. Antworten weitergeben, die ich im Laufe meines Lebens bei Jesus gefunden habe.
  • auszurüsten, zu stärken und zu inspirieren

Was ich mir wünsche…

  • dass der Schatz des Mentoring in der Vineyard Bewegung bekannt wird und zum Normal in den Gemeinden vor Ort wird!
  • dass vorrangig die Leiter in den Gemeinden zu Mentoren werden.
  • dass es in der Vineyard Bewegung viele geistliche Väter und Mütter gibt und eine Kultur der Ehre auch zwischen den Generationen um sich greift.
  • dass das Potenzial der Leiter in der Vineyard Bewegung in allen Bereichen reift und wächst.
  • dass die Fähigkeit, aus dem Hören auf Gott, Gemeinden zu bauen beständig zunimmt.
  • dass Leiter mutig, freudevoll und geistlich weise Ihr Leben führen können.