Mentorenprofil Lisi Rohner

Eckdaten

Name: Lisis Rohner
Ort: 3014 Bern
Geburtsjahr: 1965
Familienstand: verheiratet
Gemeinde: Vineyard Bern
Beruf: ursprünglich Pflegefachfrau

Schwerpunkte

Art: Bedarfsorientiertes Mentoring, Strukturelles Mentoring

Bereiche: Übergang in Lebensphasen, Frage nach der Berufung, Dienst- oder Lebenskrisen, z. B. Vintage, VLTsmart, VLTextended

Meine bisherigen Erfahrungen im Bereich Mentoring sind…

  • Grosse Erfahrung darin, Menschen geistlich und persönlich zu begleiten
  • Begleitung junger Erwachsener in Persönlichkeits- /Berufungsfragen, Spiritualität
  • xpand, 1-jährige berufsbegleitende Ausbildung Beratung & Coaching 2008/2009
  • Lernerfahrungen aus Seminaren und Literatur
  • Im Rahmen von Führungserfahrung die Begleitung von Mitarbeitern, häufig mit einer sehr persönlichen Ausrichtung
  • Führung von Mentoringgruppen
  • Eigene Erfahrungen als Mentee

In diesen Bereichen möchte ich meine Gaben einsetzen…

  • Menschen dabei helfen, geistlich und persönlich ganzheitlich zu wachsen
  • Mit den Mentees entdecken, wo ihr Potenzial liegt und was das für ihr Leben bedeutet
  • Menschen fördern, ihr persönliches Einflussgebiet zu finden und sich da mutig einzusetzen
  • (zukünftige) Leiter/innen stärken, ausbilden, ermutigen
  • Menschen in ein prophetisches Leben begleiten
  • Geistliche Elternschaft

Was ich mir wünsche…

  • Dass wir in der Vineyard Bewegung ein gemeinsames und solides Wissen und eine Sprachfähigkeit haben, die verschiedene Beratungsformen klar benennen und sinnvoll unterscheiden. Ziel: Wir wissen, was wir tun und was wir ev. sein lassen.
  • Dass Mentoring in der Vineyard Bewegung generationenübergreifend gelehrt, gefördert, entwickelt und gelebt wird.
  • Dass wir als Vineyard Bewegung Leiter/innen und Mitarbeiter/innen erkennen, uns ihrer annehmen und sie in ein reifes, kraftvolles und gesundes Verständnis von «im Leben dienen und regieren» begleiten – dies natürlich auch für ihr persönliches Leben.
  • Dass die Vineyard Bewegung geistliche Väter und Mütter hat, die ihre Elternschaft in ihren Einflussgebieten in- und ausserhalb der Kirche prägen.
  • Dass wir als Vineyard Bewegung und in den Lokalgemeinden einen Pool von Menschen haben, die als Mentor/innen andere Menschen begleiten, ermutigen und fördern.
  • Dass Mentor/innen in der Vineyard Bewegung Gefässe zur eigenen Stärkung und Reflektion ihrer Arbeit, zum Austausch (Intervision) und zur Weiterbildung finden.